Reform Familienleistungen: Mehr Geld und weniger Ideologie >
< Einheitlicher Kinderschutz in Österreich

Durch mehr Leistung mehr Wahlfreiheit

06.03.2013 |  Novelle des Kinderbetreuungsgeldes im Sinne der Familien - Familienminister Reinhold Mitterlehner hat heute eine Novelle des Kinderbetreuungsgeldes in die Begutachtung verschickt:
  • Es soll flexibler in der Auswahl werden. Binnen einer Frist von 14 Tagen nach der Geburt des Kindes kann die gewählte Variante gewechselt werden.
  • Die Zuverdienstgrenze wird angehoben und nur noch in den vollen Bezugsmonaten berechnet werden.
  • Und in strittigen Fällen erhalten die Eltern eine vorläufige Leistung von 1000 Euro, die nicht zurückbezahlt werden muss.

"Das heißt mehr Geld, mehr Flexibilität, mehr Wahlfreiheit für Familien! Ganz in unserem Sinne. Wir freuen uns", erklärt der Präsident des Österreichischen Familienbundes, LAbg. Mag. Bernhard Baier.




< Zu weiteren Presseaussendungen
< Zur Startseite

Aktuell

30.05.2018 | Jedes Opfer und jede Gewalttat ist zu viel
Podiumsdiskussion am 28. Mai 2018: Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen und Familien fördern!mehr »  
17.04.2018 | Der Geschichtenerzähler
Im Rahmen des Kinder Lese-und Geschichtenfestivals des OÖ Familienbundes (25.04.-27.04) am Pöstlingbmehr »  
06.04.2018 | Weltgesundheitstag – Familie bewegt
Mit der „Wanderaktion Almgaudi“ macht der Familienbund Lust auf’s Wandernmehr »  
10.01.2018 | Regierung auf gutem Familienkurs
Deutliche Entlastung durch Familienbonus Plus und viele weitere Familienbundforderungen finden sich mehr »  
14.11.2017 | Bindung der Kinder zu den Eltern von größter Wichtigkeit!
Podiumsdiskussion am 10. November 2017 in St. Pölten: Expertinnen warnen vor dem Verlust der Familiemehr »  

Facebook

Twitter