Steuerreform für Familien >
< Keine Kürzungen bei Familienleistungen

Mehr Herz für Familien

16.09.2014 |  Welttag des Kindes – familienfreundliches Österreich? Es ist noch viel zu tun: Am 20. September ist der Welttag des Kindes.
Kind auf Schaukel

Und einmal mehr macht der Familienbund mit zahlreichen Veranstaltungen in ganz Österreich (z.B. Kinderspielstadt in St. Pölten, Zirkusfest in Oberösterreich) darauf aufmerksam, wie wichtig Familie für jeden Einzelnen aber auch für die Gemeinschaft ist. Vor 20 Jahren wurde von der UNO das Internationale Jahr der Familie ausgerufen. Anlässlich dieses runden Jubiläums macht 2014 der Österreichische Familienbund verstärkt auf die Anliegen und Bedürfnisse von Familien in Österreich aufmerksam und tourt mit einer Infokampagne durch die Bundesländer.

„Familie ist Querschnittsmaterie. Wie ein roter Faden ist sie in allen Belangen - von Bildung über Wirtschaft und Beruf bis hin zu Pflege und Pension - zu finden. Österreich muss kinder- und familienfreundlicher werden und Kinder zu haben zur Selbstverständlichkeit“, so Familienbundpräsident Mag. Bernhard Baier.  Mit Unterschriftenlisten können alle in ganz Österreich ihre Meinung zu mehr Familienfreundlichkeit in Österreich kundtun. Mit Aufklebern kann ein sichtbares Zeichen für Familien gesetzt werden.

Wir treten daher 2014 anlässlich „20 Jahre Internationales Jahr der Familie“ verstärkt für die Anliegen von Familien ein und fordern alle entscheidenden Kräfte auf, mit uns mitzugehen. Eine unserer Forderungen ist unter anderem: 

„Mehr Herz für Familien“ - Schaffung eines familienfreundlichen Klimas durch Aufdecken von Missständen und Förderung familienfreundlicher und im Sinne der Familien flexiblerer Arbeitsplätze. „Die Wirtschaft muss familienfreundlicher werden“, so Baier. „Nach Oberösterreich haben nun auch Wien und Niederösterreich erkannt, dass Kinder keine schädliche Umwelteinwirkung sind und das in der Bauordnung klargestellt. Natürlich sind sie lebhaft, es sind Kinder. Aber sie sind genauso zuvorkommend, leise, fröhlich und eine Freude, genauso wie die Menschen, die es ihnen vorleben. Kinder als Lärmquelle oder Belastung zu betrachten liegt an der Einstellung der Kritisierenden nicht an einer Tatsache“, tritt Baier im Namen des Familienbundes verstärkt am Welttag des Kindes vehement dagegen auf, Kinder und Familien in Österreich wiederkehrend negativ zu besetzen.

Die gesamten Schwerpunkte für 2014, das familienpolitische Programm des Österreichischen Familienbundes sowie die Unterschriftenliste stehen auf www.familienbund.at bereit. Aufkleber können unter office@familienbund.at kostenfrei angefordert werden.




< Zu weiteren Presseaussendungen
< Zur Startseite

Aktuell

30.05.2018 | Jedes Opfer und jede Gewalttat ist zu viel
Podiumsdiskussion am 28. Mai 2018: Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen und Familien fördern!mehr »  
17.04.2018 | Der Geschichtenerzähler
Im Rahmen des Kinder Lese-und Geschichtenfestivals des OÖ Familienbundes (25.04.-27.04) am Pöstlingbmehr »  
06.04.2018 | Weltgesundheitstag – Familie bewegt
Mit der „Wanderaktion Almgaudi“ macht der Familienbund Lust auf’s Wandernmehr »  
10.01.2018 | Regierung auf gutem Familienkurs
Deutliche Entlastung durch Familienbonus Plus und viele weitere Familienbundforderungen finden sich mehr »  
14.11.2017 | Bindung der Kinder zu den Eltern von größter Wichtigkeit!
Podiumsdiskussion am 10. November 2017 in St. Pölten: Expertinnen warnen vor dem Verlust der Familiemehr »  

Facebook

Twitter