Familienbund fordert bundesweite Unterstützung für Sportwochen >
< Nach Sparpaket nun Familienpaket schnüren

Kinderrechte sind Familienrechte

18.01.2011 |  Verbindliche Vertretung der Familien in der Gesetzgebung gefordert

Mit der Verankerung von Auszügen der Kinderrechtskonventionen setzt die österreichische Bundesregierung ein Signal. "Natürlich wäre es besser, wenn die Kinderrechtskonventionen komplett ohne Änderungen in die österreichische Verfassung aufgenommen werden würden," erklärt die Präsidentin des österreichischen Familienbundes, LAbg. Andrea Gottweis, anlässlich des vorliegenden Entwurfs der Kinderrechtskonventionen zur Aufnahme in die österreichische Verfassung zur Verabschiedung im Nationalrat.

"Was jedoch noch wichtiger wäre, wäre die verbindliche Vertretung der Familien in der Gesetzgebung. Denn nur dann ist auch gewährleistet, dass endlich Kinder und Familien auch eine Stimme in der Gesetzgebung und in der Gestaltung unser aller Zukunft haben", bringt es Gottweis auf den Punkt, und die 1:1 Aufnahme der Kinderrechtskonventionen wäre gar kein Thema. Der österreichische Familienbund fordert daher eine dahingehende Veränderung der österreichischen Legislative.




< Zu weiteren Presseaussendungen
< Zur Startseite

Aktuell

28.08.2018 | Familienbarometer 2018
Der Österreichische Familienbund hat beim Meinungsforschungsinstitut GfK die repräsentative Studie fmehr »  
04.07.2018 | Familienbonus ist familienpolitischer Meilenstein
Jahrzehntelange Familienbundforderung nach steuerlicher Entlastung von Familien erfülltmehr »  
30.05.2018 | Jedes Opfer und jede Gewalttat ist zu viel
Podiumsdiskussion am 28. Mai 2018: Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen und Familien fördern!mehr »  
17.04.2018 | Der Geschichtenerzähler
Im Rahmen des Kinder Lese-und Geschichtenfestivals des OÖ Familienbundes (25.04.-27.04) am Pöstlingbmehr »  
06.04.2018 | Weltgesundheitstag – Familie bewegt
Mit der „Wanderaktion Almgaudi“ macht der Familienbund Lust auf’s Wandernmehr »  

Facebook

Twitter