MehrWert Familie anerkennen >
< Strafsteuer für Kinderlose in Österreich kein Thema

Vorstoß Fekters für Freibetrag bedeutet Freiheit für Familien

20.02.2012 |  Wahlfreiheit der Lebensmodelle oberste Priorität bei Familien

Hocherfreut zeigte sich Familienbundpräsident, LAbg. Mag. Bernhard Baier, über den neuerlichen Vorstoß von Finanzministerin Dr. Maria Fekter,einen Steuerfreibetrag von 7000 Euro pro Kind einzuführen. "Damit würden wir die Leistungen und finanziellen Lasten der Familien im erforderlichen Ausmaß würdigen und die Wahlfreiheit für Familien gleichzeitig stärken", erklärt Baier.  "Echte Wahlfreiheit braucht neben Kinderbetreuungseinrichtungen auch die finanziellen Rahmenbedingungen, um das Familienleben nach eigenen Vorstellungen gestalten zu können: Kinder selbst betreuen, Kinder in eine qualitätsvolle Betreuungseinrichtung geben, oder eine Mischung aus beiden. Nur so können wir zeigen, dass Österreich ein familienfreundliches Land ist und Kinder bei uns zu einer Selbstverständlichkeit werden - frei nach dem Motto: weg von der Belastung, hin zur Bereicherung", so der Familienpolitiker abschließend.




< Zu weiteren Presseaussendungen
< Zur Startseite

Aktuell

28.08.2018 | Familienbarometer 2018
Der Österreichische Familienbund hat beim Meinungsforschungsinstitut GfK die repräsentative Studie fmehr »  
04.07.2018 | Familienbonus ist familienpolitischer Meilenstein
Jahrzehntelange Familienbundforderung nach steuerlicher Entlastung von Familien erfülltmehr »  
30.05.2018 | Jedes Opfer und jede Gewalttat ist zu viel
Podiumsdiskussion am 28. Mai 2018: Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen und Familien fördern!mehr »  
17.04.2018 | Der Geschichtenerzähler
Im Rahmen des Kinder Lese-und Geschichtenfestivals des OÖ Familienbundes (25.04.-27.04) am Pöstlingbmehr »  
06.04.2018 | Weltgesundheitstag – Familie bewegt
Mit der „Wanderaktion Almgaudi“ macht der Familienbund Lust auf’s Wandernmehr »  

Facebook

Twitter